Berichte über die Aktivitäten der

Osthofener Wingertshexen des CCO

 




09.06.-10.06.2018

Unser Hexenausflug nach…….

tja, wohin wird unsere Reise gehen? Alle wissen, dass eine Übernachtung geplant ist und  wir mit ca. 5 Autos fahren werden. Festes Schuhwerk und „normale, dem Wetter entsprechende“ Kleidung  ist angesagt und jeder soll etwas Geld für Getränke und zum Essengehen dabei haben. Ein Bikini wäre auch nicht schlecht.

Damit kommen feinere kulturelle Veranstaltungen schon mal nicht in Frage und für ein Luxushotel haben wir ohnehin nicht genügend Geld eingezahlt. Hunderte von Kilometer werden wir für diese eine Übernachtung wohl hoffentlich auch nicht fahren.

Um 9:00 treffen sich schließlich 18 gespannte und gut gelaunte Hexen an der Wonnegauhalle in Osthofen, um sich auf die Autos zu verteilen. Es geht zunächst an Mainz vorbei weiter Richtung Norden, Großrichtung Köln. Früher und für einige wenige auch etwas später (L L) taucht sie dann auf, unsere Abfahrt nach ……Limburg an der Lahn.

Limburg, was sagt uns Limburg? Da war doch was…..ja Bischofresidenz von Tebartz –van Elst….der mit der goldenen Badewanne. Der Bischof, der den Unmut seiner Schäfchen auf sich gezogen hat. Also eine Domstadt, aber sonst?

Um es vorweg zu nehmen, Limburg ist richtig schön. Die Stadt mit ca. 35.000 Einwohner besitzt eine sehr schöne Innenstadt und eine Fußgängerzone, die von sehr alten und aufwendig restaurierten Fachwerkgebäuden umsäumt ist.

Eine Jugendherberge besitzt Limburg auch und die steuern wir zuerst an. Nachdem sich alle auf die Zimmer verteilt haben, treffen wir uns erst einmal zu einem kleinen Picknick vor der Jugendherberge. Wir haben ja schließlich schon 100km Anreise hinter uns gebracht. Auf einem idyllischen Weg geht es danach in ca. 30 Minuten zu Fuß in Richtung Innenstadt an das Ufer der Lahn. Das Städtchen, so idyllisch am Fluss gelegen, zeigt sich bei  Sonnenschein dann auch von seiner schönsten Seite.

Nur was machen wir jetzt?  Schwimmen gehen, Kanufahren, eine Bootsfahrt…?

Wir laufen eine Weile am Fluss entlang bis wir schließlich an großen runden Schlauchboot- Ringen mit Sonnenschirmen und einem kleinen Außenmotor  ankommen.   Die Dinger heißen Donats.  Also Donats sind nicht nur zum Essen da, man kann mit ihnen auch mit je 9 Hexen auf Flüssen herum shippern.  Bei Sonnenschein und mit kühlen Getränken an Bord auf dem Wasser treiben, und wenn es einem zu warm wird, einfach eine Runde im Fluss schwimmen gehen, herrlich.

Leider war auch diese Fahrt irgendwann vorbei. Anschließend hatten wir dann die Gelegenheit, uns in der hübschen Innenstadt von Limburg umzusehen. Nach einem zünftigen gemeinsamen Essen folgte bereits ein neues Highlight der Tour, eine Nachtwächterführung .

Unser engagierte und sympathische Nachtwächter schaffte es mühelos, uns seine Heimatstadt auf unterhaltsame Weise näher zu bringen.  Auf dem Weg zum Domberg erfuhren wir dann auch, dass das mit der goldenen Badewanne nur ein Gerücht war. Aber der umgebaute Bischofsitz ist mit 31 Millionen Euro auch ohne goldene Wanne teuer genug geworden.

In der Dämmerung ging es dann schließlich durch den Wald zurück zur Jugendherberge. Hoch leben die Navigations Apps, die einem den Weg auch in der Dunkelheit weisen.  Mit einem leckeren gemeinsamen Fast- Mitternachts Snack und gemeinsamen Spielrunden beendeten wir diesen erlebnisreichen ersten Ausflugstag.

Den Sonntag starteten wir nach unserem gemeinsamen Frühstück mit einer kurzen Autofahrt. Ziel war ein Parkplatz in der Nähe von Fachingen, nicht weit von Limburg entfernt.

Von dort brachen wir zu einer kurzen idyllischen Wanderung auf Richtung Balduinstein. Wir wanderten auf der ersten Etappe des Lahnwandersteiges. Was soll ich noch schreiben, Bilder sagen mehr als viele Worte. Mir hat es auf jeden Fall große Lust gemacht, die weiteren Etappen entlang der Lahn ebenfalls kennen zu lernen.

In Balduinstein angelangt besuchten wir „Lenau`s Zum Sonnehof“, wo wir alle in gemütlicher Hexenrunde unsere super leckeren Essen und kühle Getränke genießen konnten.

Dann noch eine kurze Zugfahrt von Balduinstein zurück nach Fachingen, 20 Minuten Fußweg zum Parkplatz zurück und leider, leider war auch der zweite Ausflugtag fast beendet. Wir traten den Heimweg an und erreichten am  frühen Abend  Osthofen.

Im Namen aller Hexen bedanke ich hiermit ganz ganz herzlich bei Heidi und Anna für die in jeder Hinsicht tolle Organisation und diese wunderschönen gemeinsamen Tage.

Hex Hex, eure Wanderhex

Gruppe vor dem Limburger Dom     
Gruppe an der Lahn Limburg  Spiegelung Vor dem Stollen Gruppe Blick auf die Lahn
   
 10.04.2017

Die Wingertshexen des CCO unterstützen wieder Osthofener Projekte mit Spenden.

Am 10.04.17 wurden an die Arbeiterwohlfahrt Osthofen in Vertretung durch Frau Elvira Au und die Stadt Osthofen in Vertretung durch Herrn Bürgermeister Goller eine stolze Spendensumme von 2044,84 Euro vom Hexenrat übergeben. Das Geld ist Zweckgebunden für die Unterhaltungskosten des Bürgerbusses der AWO, die Innenausstattung des Eichhäuschens in der Altbachanlage und eine Liege am Rheinterrassenweg zu verwenden. Noch einmal zur Info, das Eichhäuschen soll zukünftig bei Veranstaltungen von Vereinen genutzt werden können. Die Spenden stammen aus den Sammlungen an Altweiberfastnacht, den Fastnachtssitzungen und den Sammeldosen, die in verschiedenen Geschäften standen. Hier wieder ein großer Dank an alle Spender, die sich wieder mit kleineren und größeren Beträgen an der Sammlung beteiligt haben.
Text: Heidi Schnur
2017_Spendenuebergabe

11.07.2015

Hexenberraschungsausflug 2015

11.07.2015 – Treffpunkt : Bahnhof Osthofen – Doch wo geht die Reise hin? So ganz ohne Infos und schon sehr gespannt, fanden sich die Hexen am Treffpunkt ein.  Es wurde gerätselt und erörtert, wo es denn wohl hingehen wird…
Den letzten Outfit-Schliff und Proviant-Check wollte so manch Eine noch im Zug schnell richten, doch dazu sollte es nicht kommen. Nach einer kurzen Begrüßung durch die Oberhexe ging es auch schon los!

Zu Fuß – Richtung ‚Ort‘.

Die Verwunderung und Überraschung waren groß, und somit die Stimmung bei der ersten Station des Tages schon richtig gut. Eine kurze Weinprobe und gemütliches verweilen im Weingut Schönauer Hof ließen die Stimmung noch weiter steigen! Noch schnell jede Hexe sich gerichtet und frischgemacht und der nächste Aktionspunkt stand auf dem Programm – Stadtrallye war angesagt! Es wurden 2 Gruppen gebildet und die Aufgaben verteilt. Eine Aufgabenvielfalt galt es nun zu lösen. Sowohl Rechenaufgaben als auch „einfaches“ Zählen standen nun an erster Stelle. Aber Gegenstände zu dem Anfangsbuchstaben eines jeden Hexennamens mussten besorgt und transportiert werden.  Der Tausch, „vom Teebeutel zum Traumhaus“, hat wohl die meiste Zeit beansprucht, aber auch für jede Menge Spaß und Lacher gesorgt. In den Geschäften mussten Buchstaben gefunden und im Ort versteckte Schätze gehoben werden. Die Proviantwägen und guter Osthofener Wein sorgten dafür, dass keiner verdursten oder verhungern musste.

An dieser Stelle nochmals ein Dankeschön an die Osthofener Winzer, dem KMV und natürlich den Geschäften für die Unterstützung!

Ein Dank geht auch an unseren Elferrat, der uns an einer Station mit Sekt inkl. Hibiskusblüte versorgte.

Zum Abschluss wurde im Weingut Holzmühle noch die Rallye ausgewertet und der Abend noch feucht-fröhlich ausklingen lassen. Es war ein heißer und Anstrengender aber vor allem ein schöner Tag.

Fix und Fertig fiel wohl jede Hexe in dieser Nacht in Ihr Bett.

Von Sina Vatter

Guppenbild Weingut Krat





Spiegelbil




Aufgaben lösen





Silke hat es geschafft!
06.03.2015

Diesmal übergeben wir eine eine Rekordspende aus der Sammlung an Altweiberfastnacht

Am Altweiberdonnerstag sammelten die Osthofener Wingertshexen mit Hilfe von VG Bürgermeister Walter Wagner und Stadtbürgermeister Thomas Goller, die nach der Erstürmung des Rathauses von den Hexen mit genommen wurden, wie in jedem Jahr wieder für einen guten Zweck. In den Sammeldosen kam eine Rekordsumme für drei Osthofener Institutionen zusammen. Die Spenden wurden symbolisch vor der Musikprobe des KMV in dessen Vereinsheim am 06. März  feierlich übergeben. Für die Jugendarbeit des KMV Osthofen und für die Trauerglocke auf den Friedhof waren jeweils 333,-Euro und für die bevorstehenden Baumpflanzaktion des BUND zwischen Osthofen und Mettenheim 444,- Euro vorgesehen. Der erste Vorsitzende des KMV Dominik Hainke, GVO-Vorsitzender Karl-Heinz Kukla und der Stellvertretende Vorsitzende vom BUND Ronald Schmitt nahmen die Spendenschecks an diesem Abend in Empfang.

Hier noch einmal ein großes Dankeschön an alle Spender, die sich mit kleinen und auch größeren Summen an dieser Aktion beteiligt haben. Natürlich auch an alle Firmen und Geschäfte, welche die Hexen an diesem Tag mit kleinen Snacks und Getränken versorgt haben.

In diesem Jahr war es eine sehr ereignisreiche Kampagne, die Ihren Anfang mit dem Nachtumzug am 17.Januar in Hettenleidelheim in der Pfalz nahm. Dann folgten die Veranstaltungen Schlag auf Schlag. Am 24. und 25. Januar wurde der seit Monaten einstudierte neue Hexentanz auf den Fastnachtssitzungen des CCO sehr erfolgreich präsentiert. So hat sich wieder gezeigt, dass die drei Trainerinnen, Hanne Kemmeter, Anna Rindchen und Celine Helmerich, auch in diesem Jahr wieder das richtige Gespür hatten.

Ab 12. Februar fingen die Fastnachtstage, beginnend mit dem Altweiberdonnerstag an, Freitags trieben die Hexen auf dem Funzelumzug in Mettenheim ihr Unwesen und am Montag folgte dann schon der Rosenmontagsumzug in Mainz. Hier repräsentierten die Wingertshexen die Stadt Osthofen, was in diesem Jahr auch im SWR Fernsehen ausführlich gezeigt wurde. Der 7km lange Marsch bei gutem Wetter war für alle Beteiligten ein besonderes Erlebnis, denn so mancher der Zuschauer am Rande des Zuges wurde mit dem Besen weggefegt oder auch mit einem gemalten Herz auf den Backen zurück gelassen. Auf der Ehrentribüne  vor dem Dom bekam Ministerpräsidentin Malu Dreyer einen Orden der Osthofener Fastnacht überreicht, wonach diese sich mit kleinen Blumengrüßen an die Hexen bedankte. Zum Abschluss folgte dann am Fastnachtsdienstag noch der Umzug in Bechtheim, welcher bei den Hexen ja auch schon eine feste Größe während der Kampagne ist.


Text: Heidi Schnur






Spendenuebergabe Gruppenbild 2015




Spendenuebergabe 2015




Spendenuebergabe 2015




Gruppenbild Rosenmontagsumzug Mainz 2015
06.10.-07.10.2014

Ausflug zum 11järigen Jubiläum nach Frankfurt
auf das TUI Partyschiff

Am Montag, den 06.Oktober starteten 26 Hexen der insgesamt 40 Wingertshexen aus Osthofen bestens gelaunt mit dem Zug nach Frankfurt/Main.

Dazu wurden sie von einem Teil des CCO Vorstandes standesgemäß verabschiedet.

Rolf Allrich, der Präsident des Carnevalsvereins, hatte sich extra als Kapitän verkleidet, um vielleicht doch noch unauffällig mit an Bord gehen zu dürfen (letztendlich traute er sich dann doch nicht unter die große Hexenschar).

Am Hauptbahnhof Frankfurt wurden sie vom Animationschef der TUI Allegra“Tim Rüdiger“ in Empfang genommen und mit dem Reisebus zur Anlegestelle des Schiffes am Main gebracht.

Nachdem die Kabinen bezogen, Sauna und Whirlpool bestaunt, das Sonnendeck in Beschlag genommen wurde, ging es weiter im Programm zur Begrüßung mit Sektempfang und anschließendem Abendessen, einem leckeren  3 Gänge-Menü.

Dem folgend stellte sich die komplette Crew der TUI Allegra mit jeweils einer Showeinlage vor, die mit der Eröffnung des Dancefloors endete.

Dort wirbelten dann die Hexen auch fleißig mit, indem sie das Tanzbein niemals still hielten. Um 23:30 Uhr wurde ein Mitternachtssnack serviert und um 00:00 in den Geburtstag der Rieslinghexe hineingefeiert. Um 3:15Uhr beendete dann der DJ sein Programm und die Hexen trollten sich zufrieden und müde in ihre Kabinen.

Nach dem Frühstück und Auschecken, folgte ein Spaziergang zur Hauptwache, wo das Gepäck in Schließfächern verstaut wurde. Ein Teil folgte dem Programm auf die Aussichtsplattform des den Maintower zu fahren und die Stadt von oben zu bestaunen und der Rest verweilte sich dann in den vielen Geschäften und Cafés die Zeit bis zur Abfahrt. Um 16:30 Uhr landeten alle Hexen wieder wohlbehalten zu Hause in Osthofen.

Verlorenes wurde wieder gefunden und alle waren sehr glücklich und zufrieden. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann feiern sie noch heute.

 von Annette Höfler








TUI Partyschiff




Gruppenbild vor dem Partyschiff




Auf dem Maintower

17.03.2014

Ene mene mexe, die Fastnacht war schää bei de Wingertshexe

Altweiberfastnacht und Rosenmontagsumzug im Jubiläumsjahr  2014

Wie in den Vorjahren machten an Altweiberfastnacht die Wingertshexen des CCO die Stadt Osthofen unsicher.  Statt dem Rathaus, welches zurzeit umgebaut wird, wurde in diesem Jahr das Bürgerhaus  gestürmt.  Tapfer versuchten Wolfgang Itzerodt, Walter Wagner und ihre  Mannen die Lokalität zu verteidigen. Nach kurzer Zeit mussten Sie Ihr Bemühungen aber aufgeben, da sie dem Ansturm der Hexen nicht gewachsen waren.

Bei dem Streifzug durch die Stadt galt es für das Jugendhaus und das Heimatmuseum Osthofen zu sammeln. Am Abend dieses Tages war die Rekordsumme  von  1100,-Euro, welche für das Jubiläumsjahr erhofft wurde, in den Dosen. Davon gingen 700,- Euro an das Jugendhaus in Form von Gutscheinen für einen Computer  und 400,- Euro für das Heimatmuseum für einen Traktor, der instand gesetzt werden muss.

 Das Geld wurde symbolisch am 17.03.2012 im Jugendhaus an Frau Eremenko und Herrn Hamscher übergeben.  Den Spendern ein großes Dankeschön.

Am  Rosenmontag repräsentierten die Wingertshexen die Stadt Osthofen auf dem Rosenmontagsumzug in Mainz. Der 7km lange Marsch bei bestem Wetter war für alle Beteiligten ein besonderes Erlebnis. So mancher der Zuschauer am Rande des Zuges wurde mit dem Besen weggefegt oder auch mit einem gemalten Herz auf den Backen zurück gelassen. Auf der Ehrentribüne  vor dem Dom bekam Ministerpräsidentin Malu Dreyer einen Orden der Osthofener Fastnacht überreicht.

Heidi Schnur








Spendenuebergabe_2014

Spendenuebergabe
am Jugendhaus in Osthofen



Gruppenbild Rosenmontagsumzug in Mainz 2014

Gruppenbild
Rosenmontagsumzug Mainz



29.06.2013

Hexenausflug nach Frankfurt

Am Samstag , den 29.06.2013 begaben wir uns munter zum alljährlichen Hexenausflug, der,wie auch in den letzten Jahren,ein Überraschungsausflug war. Rätselnd, welches Ziel wir nun haben, stiegen wir in den Zug nach Mainz um von dort aus weiter nach Frankfurt zu fahren.
Am Frankfurter Hauptbahnhof erwartete uns schon der Ebbelwei-Expreß zu einer etwas anderen Stadtrundfahrt mit Ebbelwei und Brezele. Der Ebbel-Ex ist eine alte, umgearbeitete Straßenbahn,mit der man das Frankfurter Flair den Touristen etwas näher bringen möchte.  Dieser fuhr vom Hauptbahnhof Richtung Messe (Festhalle, Messeturm), dann über Bornheim nach Sachsenhausen im normalen Streckennetz der Frankfurter Straßenbahnen. In Louisa war eine kleine Pause mit Fotostopp und PP, anschließend fuhren wir wieder zurück zum Bahnhof. Zur Erläuterung hatten wir einen Stadtführer der VGF mit dabei, der uns einige Gebäude erklärte und einige Geschichten und Geschichtchen aus Frankfurt zum Besten gab. Zwischendurch wurde immer mal ein Lied aus der Mundorgel angestimmt, mit der sich unser Stadtführer auch bestens auskannte.

Nach der Fahrt bekamen wir ca. 1 1/2 Stunden Gelegenheit die Frankfurter Zeil auf eigene Faust zu erkunden. Manche machten die Geschäfte unsicher und Andere genossen bei Sonnenschein die Aussicht von der Terrasse der Zeilgalerie.

 

Bevor wir dann ab der Braubachstraße mit der Line 12 nach Bornheim die Innenstadt verließen, machten wir noch einen kleinen Rundgang über den Römerberg.

Kaputt von den vielen Eindrücken und hungrig, ließen wir den Abend dann mit gutem Essen beim „Apfelwein Solzer“ auf der Bergerstrasse ausklingen.

Nachdem wir alle die deftigen Spezialitäten der Frankfurter Küche verspeist hatten und auch noch zum Leiden der Gastwirte Lieder aus der Mundorgel sangen, machten wir uns auf den Heimweg.  Und es war doch Schää, gelle!

Vielen Dank nochmal an den Vorstand für die tolle Organisation!

Martina Gross-Trenspolde

 

Abfahrt in Osthofen

 

Bahnhof Mainz

 

Fahrt mit dem Ebbelwei Express

 

30.06.2012

Planwagenfahrt der Hexen durch die Weinberge von Mettenheim 

Fahrt ins Blaue

Die Osthofener Wingertshexen starteten am Samstag, den 30.06.12 zu ihrem jährlichen Sommerausflug, diesmal mit den Fahrrädern, Richtung Mettenheim.

Die Oberhexe Silke Rauschkolb läutete  ihre Hexen mit einer Kuhglocke zusammen. Somit wusste halb Osthofen, dass die Hexen wieder unterwegs waren. Trotz nicht so guter Vorhersage, war das Wetter besser als erwartet, so dass die geplante Planwagenfahrt in Mettenheim bei strahlendem Sonnenschein stattfinden konnte. Bei dieser Gelegenheit wurden auch zwei neue Hexen, Ingrid und Nicole im Kreis der Wingersthexen eingeführt. Herr Seilheimer vom Seilheimerhof vermittelte uns einiges Wissenswertes über den größten Akazienbestand, die Weinberge und Hohlwege der Region. Nicht umsonst spricht man von der „Toscana Deutschlands“. Bei Weck, Worscht un Woi und mit lautem Gesang der bekannten Weinlieder, verging der Nachmittag im Flug. Die Fahrt dauerte etwa drei Stunden und Herr Seilheimer wurde bei der letzten Rast zum Dank noch mit einem Hexenorden ausgezeichnet. Der Nachmittag klang  für die 22 Hexen bei bester Laune mit einem gemütlichen Abendessen im Weingut Wilhelminenhof der Fam. Weisbach lustig aus.

 

 

3. und 4.09.2011

Wochenendausflug der Hexen ins Heuhotel   "In´s Scholze" im Odenwald

Am 03.09.2011 war es mal wieder so weit, das nächste Highlight für dieses Jahr stand an. Die Hexen trafen sich, 26 an der Zahl und auf ging es im Konvoi nach Rimbach/Albersbach  „ In`s Scholze“.

Dort angekommen, wurden wir sehr herzlich begrüßt, durch Ruth und Rudi unsere Gastgeber des Heuhotels. Als erstes wurden Taschen, Schlafsäcke und andere Dinge, die Hexen so brauchen, im Heu verstaut. Anschließend konnten wir uns bei Kaffee und Kuchen erst mal stärken, dann bekamen wir Besuch. Inge und Ursula unsere Führerinnen zur Wanderung durch den Odenwald. Wir wanderten, vorbei an einem kleinen Bächlein, bergauf, bergab und das wiederholte sich bei gefühlten, schwülen 35 Grad unendlich oft. Manche Hexe wurde schon ganz runzelig vor lauter Durst. Doch dann kam der rettende Ruf aus dem Wald „ Hallo ihr Hexen“. Die beiden Männer von Inge und Ursula erlösten uns für kurze Zeit. Wir wurden verköstigt mit Hexensaft und kleinen Snacks, unsere Lebensgeister erwachten wieder. Anschließend ging es weiter, quer durch den Wald, zum Heuhotel zurück. Alle Hexen brauchten eine kleine Pause und anschließend verwöhnten uns unsere Gastgeber mit einem deftigen Odenwälder Abendessen. Es gab alles, vom Schnitzel zur Bratwurst, über Schinken und Kochkäse, Handkäse mit Musik bis zur Leberwurst, alles in Hülle und Fülle. Nach dem Abendessen kam Horst und machte mit seiner Ziehharmonika Stimmung bei uns Hexen, anschließend organisierten Marthe und Anja noch lustige Spiele, so dass die Gaudi perfekt war. Als Ursula und Inge uns verließen, ließen sie uns Odenwälder Vokabeln zurück, die wir bis zum nächsten Morgen übersetzten sollten. Um zwölf Uhr stießen wir noch mit unserer Oberhexe Silke auf ihren Geburtstag an und ließen sie hoch leben, mit Singstar endete dann der sehr späte Abend. Unser Heubett erwartete uns, es war eine tolle gut duftende und vor allem warme Nacht. Bestimmt mit dem einen oder anderen Besucher, wie kleine Kröten, Stechmücken, Spinnen und eine kleine Fledermaus. Trotzdem haben alle Hexen gut geschlafen. Am nächsten Morgen weckte uns der Kaffeeduft und dazu erwartete uns ein herzhaftes Frühstück. Wir langten auch alle kräftig zu, denn es schmeckte lecker. Danach kürten wir unsere Gastgeberin Ruth noch zur Gasthexe und überreichten ihr einen wundervoll geschmückten Hexenhut.

Die Stunden waren schnell vergangen und man rüstete sich für die Heimfahrt. Noch schnell ein paar Gläser Gelee eingekauft und heim ging es. Alles in allem war es ein toller Ausflug und wir Hexen sagen Danke an unseren Vorstand und an alle die Hexen, die zum guten Gelingen des Ausfluges bei getragen hatten.

Ich hoffe im nächsten Jahr findet wieder so eine tolle Überraschung statt.

Ute Wren

 

 

 

23.07.2011

 

ZDF Sommerspezial - Führung beim ZDF in Mainz

Ein weiteres Highlite in diesem Jahr war die Fühung beim ZDF in Mainz, welche unter Sommerspezial lief. Alles hatte wunderbar funktioniert und wir waren rechtzeitig in Mainz angekommen. Nach einer kurzen Watezeit konnen wir die Pforte passieren und die Neugier war doch bei einigen schon recht groß.  Nach einem Netten Empfang, sahen wir einen kleinen Film über über die Erstellung des heute Journals, welcher sehr interessant war. Denn keiner von uns dachte, das ein Arbeitstag des Teams von morgens um 9 bis Nachts um halb elf dauert und das noch immer unter Anspannung. Die Verantwortlichen hoffen immer das alles so funktioniert wie es geplant war. Weiter kamen wir durch zwei Studios, den Regieraum und letztendlich in den Fernsehgarten, wo wir die Proben für den nächsten Tag bewohnen konnten.

Fazit, es war eine super interessante Veranstaltung!

 

 

03.03.2011

und

15.03.2011

 

Altweiberfastnacht und Spendenübergabe im Casa Nova

Wir waren, wie immer an Altweiberfastnacht, unterwegs und machten Osthofen und vor allem das Rathaus unsicher. Die Besetzung des Letzteren ging nicht so reibungslos vonstatten wie gedacht, da das Treppenhaus mit Absperrbändern „verriegelt“ war. Der als Koch getarnte Bürgermeister und die als Schneewittchen und Zwerge verkleideten Mitarbeiter waren nicht bereit, ihre Wirkungsstätte kampflos zu überlassen. Wir ließen uns durch solche Kleinigkeiten jedoch nicht aus der Fassung bringen und es gelang uns, innerhalb kürzester Zeit das Rathaus zu erobern. Erst nach erfolgreicher Erfüllung aller gestellter Aufgaben überließen wir das Rathaus wieder den Stadtoberhäuptern.

Bei tollem Wetter und super Stimmung zogen wir anschließend durch die Geschäfte und Strassen von Osthofen, um für einen guten Zweck zu sammeln. Es kamen an diesem Tag 706,- Euro zusammen, die mit einem Betrag von 504,- Euro an den Verein Jugend gegen Drogen e.V. (Casa Nova, Friedrich-Ebert-Strasse in Osthofen) und 202,- Euro an die AWO für den Bürgerbus gingen.

 

 

07.03.2011

 

Rosenmontagsumzug in Mainz

Nach der Altweiberfastnacht war der Rosenmontagsumzug in Mainz das nächste große Highlight. Bei traumhaftem Wetter und einer tollen Stimmung war der 7 km lange Marsch beim Umzug durch die Innenstadt ein Erlebnis. Wir motivierten das Publikum zum Mittanzen, so mancher wurde mit den Besen weggefegt, mit einer Schrubberbürste gekämmt oder auch mit einem gemalten Herz auf den Backen zurück gelassen. Ministerpräsident Beck bekam auf der Ehrentribüne einen Orden des CCO von einer unserer Hexen überreicht, welchen er auch dankbar entgegen nahm. Da der Mainzer Narren Club im nächsten Jahr ein großes Jubiläum feiert, werden wir mit Sicherheit wieder dabei sein.

18.11.2010

 

Werksführung bei der Südzucker AG Werk Offstein 

 

16.03.2010

Desertabend bei Annette Grittmann 

11.02.2010

 

Altweiberfastnacht Rathauserstürmung in Osthofen

Wer wird denn da so traurig schauen !?!?

Unser Bürgermeister Bernd Müller mußte allerlei Späße über sich ergehen lassen. Doch in diesem Jahr "litt" er nicht alleine. Nachdem wir die Macht ergriffen hatten, musste das männliche Personal der Stadtverwaltung zu den "Hexenspielen" antreten. Nachdem drei Freiwillige ermittelt waren, mußten diese zu einem Gesangsduell nach Modell von DSDS antreten. Die Herren der Schöpfung sollten ein Fastnachtslied anstimmen, welches alle mit Erfolg erledigten. Was Dieter Bohlen zu den Sangeskünsten sagen würde, bleibt ungewiss.

In der zweiten Runde mußten so viele Hexen wie möglich  geküsst werden. In der dritten Runde beim Hexennamen-Raten sah es eher düster aus. Als Hilfestellung hatten wir Taschen mit aufgestickten Namen dabei. Die lilafarbene Schärpe des "ersten Oschthowwer Stadthexers" ging schließlich an Markus Lang. Anschließend wurde noch gesungen und gelacht und unser Bürgermeister tanzte mit uns auf das Fliegerlied.

 

Vielen Dank, es hat viel Spass gemacht.

 

31.10.2009

Hexentaufe

Und es war richtig schääääää....

Treffpunkt war der Lindenplatz am Hexenbaum, den sicher noch nicht alle Hexen gesehen hatten. Nach einem Fußmarsch durch die Stadt und einigen Haltepunkten, denn 20 Hexen können nicht ungesehen durch die Strassen laufen, kehrten wir im Weingut Kratz ein. Es war alles toll geschückt, da hatte sich unser Vorstand richtig in Zeug gelegt, einfach super. 

Dieter führte uns durch seinen Keller, machte eine super Weinprobe und das Essen war auch gut, nur etwas kalt. Anschließen haben wir noch eine Hexe getauft, die schon ein Jahr zur Probe dabei war. Mit Musik und Tanz klang der Abend dann gemütlich aus. Vielen Dank noch einmal auf diesem Weg an Dieter, Birgit und unseren Vorstand.

 

 

19.02.2009

Altweiberfastnacht in Osthofen

Wieder einmal wie in den letzten Jahren zogen wir durch Osthofen und sammelten diesmal  für die Jugend des Osthofener Deutschen Roten Kreuzes und der Johaniter. 

Zum ersten mal durfte uns ein Mann begleiten, denn unser Faschingsprinz Arno I.  zog mit uns den ganzen Tag durch die Strassen und Geschäfte.

Wir bedanken uns alle wieder recht herzlich bei allen die uns so nett empfangen haben.

 

 

16.01.2009

Hexen Sabbat der Karlsterner Hexenzunft in Mannheim Waldhof

Um 17:45 Uhr fuhren wir mit dem Bus nach Mannheim-Waldhof. In der Kulturhalle fand der Hexensabbat der Karlsterner Hexenzunft, der nur alle ca. sieben Jahre gefeiert wird, statt. Die Veranstaltung war eine offizielle Ordensverleihung , an der sehr viele Vereine aus der nahen und fernen Umgebung Teilnahmen. Zwischen den Verleihungen von Orden und Grußworten waren einige Schunkelrunden, Tanzeinlagen und Musik eingebaut. Wir die Osthofener Wingertshexen übergaben den Karlsterner Hexen, Osthofener Wein und unser Prinzenpaar Arno I und Sina I Orden des CCO umrahmt mit einem eigens gedichteten Vierzeiler.

 

11.11.2008

Kampagneneröffnung in Osthofen

mit Suppenverkauf 

 

 

Bericht folgt!

08.04.2008

Am 08.04.2008 um 20.00 Uhr hieß es: „Osthofen sucht den Superstar“ oder “Karaoke-Abend“ bei den Hexen…

 

Viel Aufregung und Lampenfieber machte sich breit, es wurde da nochmal gezupft und da nochmal die Stimme geölt bis es pünktlich um 20.00 Uhr losging mit unserem Karaoke-Abend. Es wurden 2 Gruppen eingeteilt, die gegeneinander ansangen. Wer hierbei im Duett mit einem Gruppenmitglied für seine Gruppe eine hohe Punktzahl erreichen konnte, erntete großen Applaus und war , wie man an den Fotos erkennen kann von den Fans (alle anderen Hexen) und der Presse (Anna Rindchen) umschwärmt.

Die Songs gingen von Schlager über Rap bis hin zu Hip Hop. Die Nebelmaschine wurde durch unsere Raucher knadenlos ersetzt, diese sorgten somit für rauchige Stimmen bei tiefgründigen Herzschmerzballaden. Ein großes Dankeschön an das Catering an dieser Stelle, welches uns mit Käsespießen (Gaby Dörr), M&M´s, Chips Flips Salzstangen und sauren Gurken (sollen gut für die Stimme sein) versorgte. Flüssiges gab es, wie soll es auch anders bei uns Hexen sein auch in Hülle und Fülle. Den größten Saus und Braus gab es bei Liedern, die von allen mitgegröhlt wurden, wie „The winds of change“ oder „99 Luftballons“.

Gefehlt hat nur noch, dass man sich ein wenig verkleidet hätte, um die Show noch etwas anzuheizen. Alles in allem… dieser Abend verlangt nach einer kräftigen ZUGABE!

 

 

12.02.2008

Wir sammelten für die Jugend 

An Altweiberfastnacht sammelten wir wieder für einen guten Zweck.

Der Erlös von 732,- Euro wurde in gleichen Teilen an das Jugendhaus und die Jugendfeuerwehr der Stadt Osthofen gespendet.

Einen großen Dank der Hexen gilt allen Spendern, die sich an Altweiberfastnacht an der Sammelaktion beteiligt haben.

 

31.01.2008

Altweiberfastnacht in Osthofen  2008 !!

Der 31. Januar 2008 war der große Tag der Osthofener Wingertshexen.   

  Die„Altweiberfastnacht“

Wir zogen durch Osthofens Strassen, besuchten Geschäfte und Weingüter und pünktlich um 11.11Uhr stürmten wir das Rathaus der Stadt. Nachdem die Krawatten abgeschnitten, getanzt und gesungen war, wurden wir mit einem Imbiss und Getränken gezähmt. Anschließend ging es wieder auf die Straße und so mancher Autofahrer musste seine  Fahrt unterbrechen um eine kleine Spende in die Dosen zu stecken. Bis in den späten Abend waren wir unterwegs. Und im Weingut Blümel feierten wir mit guter Stimmung unsern Ausklang von diesem tollen Tag.

Das gesammelte Geld ist in diesem Jahr für das Jugendhaus und die Jugendfeuerwehr bestimmt. Wir möchten uns bei allen Spendern und auch für die gute Bewirtung in Osthofen bedanken.  

Nun werden die Kostüme wieder bis zum Winzerfestumzug im Juni 2008 weggeräumt.

 

 

25.+26.01.2008

Fastnachtssitzung  2008 !!

 

 

Mit viel Schwung nahmen wir in diesem Jahr wieder an den zwei Sitzungen des CCO in der Carl-Schill-Turnhalle in Osthofen teil. Zu unserem Tanz teilten wir uns in zwei Gruppen, die Gassenhexen mit den traditionellen Kostümen und die Tücherhexen (s.Bild). Durch die Darbietung eroberten wir im Sturm die Gunst der Zuschauer und ohne eine Zugabe durften wir die Bühne nicht verlassen.

Einen großen Dank an unseren Bernd, an Jutta und Anke, die mit viel Mühe und Geduld den Tanz einstudierten.

 

11.11.2007

 

Kampagneneröffnung und Hexensuppenverkauf 2007 !!

Zur Kampagneneröffnung 2007 hatte der Carnelval Club Osthofen, diesmal am Bürgerhaus, geladen. "Nach vielen Tagen der Traurigkeit :-) (Stimmt nicht ganz) ist es nun wieder soweit!"  Mit diesen Worten empfing der 1.Vorsitzende des CCO die Umstehenden. 

Zuvor maschierten einige Wingertshexen in Begeitung unseres Sitzungspräsidenten Kai Kronauer und der Guggemusik auf den Parkplatz am Bürgerhaus ein. Die Kloppberggugger heizten nach der Ansprache von Ronald Ferino dem Publikum mit fetzigen Hits aus Pop und Rock kräftig ein. Dem Sponsor ein großes Dankeschön !! 

Die Zeit verging mit Polonaise und Tanz wie im Flug, da konnte auch der starke Regen nichts ändern. Zur Stärkung gab es auch in diesem Jahr wieder leckere Hexensuppe, Bratwürste und Glühwein von uns Wingertshexen.

 

31.10.2007

Hexentaufe 2007 !!

Nach unserem Treffen an der Stadtverwaltung maschierten wir über die Felder zur Grillhütte am Sommerried. Nach einer prima Vorbereitung einiger Männer der Hexen, empfing uns ein tolles Hexenfeuer, an dem wir uns erst einmal aufwärmen konnten. Zur Taufe kamen vier neue Hexen, die sich in diesem Jahr schon bewährt hatten. Bevor allerdings die Taufe vorgenommen werden konnte mußte jede noch eine Probe bestehen, aber das war für keine ein Problem. Nach einer warmen Kürbissuppe und einem Tanz um das Hexenfeuer machten wir uns auf zur anschließenden Feier in den Räumlichkeiten des Roten Kreuzes auf. 

Nach dem reichhaltigen Büffet verbrachten wir den Abend mit Spielen und Tanzen bis in die Nacht.

16. 09.2007

Winzerfestumzug in Osthofen !!

 

 

Bei strahlendem Wetter fand in diesem Jahr der Winzerfestumzug in Osthofen statt. Wir mischten das staunende Publikum recht häftig auf und präsentierten auch an mehreren Orten auf der Strecke unseren neuen Hexentanz. Dieser kam bei den Leuten toll an.

 

 

 

12. 08.2007

Orgellauf am KMV Biergartenfest in Osthofen !!

 

 

 

 

Beim Orgellauf der katholischen Kirchengemeinde Osthofen nahmen ein teil der Wingertshexen des CCO teil. Es ging um einen guten Zweck, um die Renovierungskosten der Orgel. Mit unserem Lauf, der uns auch viel Spass gemacht hat erliefen wir rund 600,- Euro.

 

Vielen Dank den Sponsoren!

22. Juli 2007

Heimspiel  vom SWR1 in Osthofen !!

 

Am 22.07.07 fand in Osthofen das Heimspiel des Radiosenders SWR1 statt. Eine der Aufgaben war ein Mittelalterlicher Markt. Auch die Wingertshexen beteiligten sich an dem Spektakel. Zum einen tanzten sie ihren neuen Hexentanz, der vom Publikum sehr gut angenommen wurde. Einige Hexen hatten einen Kräuterstand aufgebaut. dort gab es einiges zu sehen wie z.B. Heublumen, diverse Kräuter und Tees und einiges mehr. Gegen eine kleine Spende konnte man einen mittelalterlichen Likör geniesen. Der Tag hat allen Spaß gemacht.

 

 

02. Juni 2007

Hexenweinprobe im Weingut Hans J. Eckelmann in Alsheim !!

 

Mit dem Zug fuhren wir an diesem Abend nach Alsheim, denn unser Hexenvorstand hat für uns eine tolle Weinprobe organisiert. 

 

Von allen Hexen ein großes DANKESCHÖN

 

Herr Eckelmann empfing uns mit einem Gläschen Sekt im Hof und versuchte uns anschließend, in einer schönen Weinprobierstube, in die Geheimnisse des Weines einzuweihen. Wie Hexen nun mal so sind, lief das ganze nicht so ernst ab, denn er hatte seine liebe Mühe mit uns. Dazu gab es noch ein leckeres Essen und danach eine Bildervorfürhrung unserer Bilder der letzten Jahre. Leider fuhr der letzte Zug viel zu früh, denn der Abend mußte dann zu schnell enden.

 

Jan.+Feb. 2007

Fastnachtssitzungen, Altweiberfastnacht und der Fastnachtsumzug Bechtheim!!

 

Die Hauptaktivitäten in dieser Kampange waren jedoch wie auch in der Letzten die Fastnachtsitzungen in der Carl-Schill-Turnhalle Ende Januar, die Altweiberfastnacht und der Fastnachtsumzug in Bechtheim am Fastnachtsdienstag. 

11.11.2006

Am 11.11.  fängt die Osthofener Fastnacht an !!

 

Die Kampagne 2006/2007 fing mit gewaltigen Trommelschlägen an, denn die Osthofener Wingertshexen haben die Kloppberggugger um 11:11 Uhr zur Eröffnung geladen. Den Sponsoren sei Dank. Während diese die Stimmung " uff de Gass " zum kochen brachten, wurde mit dem Verkauf  der Hexensuppe aus dem Kessel, der Hexenwurst und dem Hexenglühwein begonnen. 

 

Einen großen Dank auf diesem Weg an die Firma Optik Bischoff, die uns wieder den Platz vor Ihrem Geschäft zur Verfügung gestellt hat.

 

 

 

 

Am Abend beim offiziellen Teil, übergab Frau Doris Scherer als Vertreterin für den Bürgermeister der Stadt Osthofen, den Rathausschlüssel an unseren Sitzungspräsidenten Kai Kronauer.

Danach fanden noch einige Ehrungen und Beiträge statt, welche den Abend schnell vergehen ließen.

 

31.10.2006

Taufe der Neuen 2006!!

 

 

Zum dritten mal, seit Bestehen der Wingertshexen wurde die Taufe der neuen Hexen durchgeführt. Es waren in diesem Jahr sieben auf einen Streich. Die Zeremonie fand bei großem Hexenfeuer, welches von den Männern einiger Hexen bereitet wurde, auf dem Grillplatz in Osthofen statt. 

Anschließend wurde das Ganze noch bis in die Nacht mit gutem Essen und Spielen gefeiert.

 

23.02.2006

Wehe, wenn Sie losgelassen!!

 

 

Die Osthofener Wingertshexen waren an Altweiberfastnacht unterwegs und haben den ganzen Tag fleißig für einen wohltätigen Zweck gesammelt. In diesem Jahr kam ein Erlös von 700,- Euro zusammen, welcher in gleichen Teilen an die katholische und evangelische Kirchegemeinde Osthofen übergeben wurde. Das Geld soll in der katholischen Gemeinde für die Orgel und in der evangelischen Gemeinde zur Renovierung der Bergkirche verwendet werden.

 

 

 

Wir bedanken uns auf diesem Weg auch für die freundliche Bewirtung in den verschiedenen Geschäften und die zahlreichen Geldspenden.

31.10.2005 Hexentaufe an Halloween 2005

Es war wieder soweit für die Osthofener Wingertshexen. Nach einer kurzen Nachtwanderung, mit Taschenlampen und Laternen, durch die gruseligen Schleichwege in Osthofen zelebrierten die Hexen rund ums Hexenfeuer eine beeindruckende Taufe der fünf neuen Hexen. Bei Zaubertrank und Gesang wagte sich niemand an uns heran. Danach flogen wir auf unserem Hexenbesen zu unserer Unterhexe, um uns an dem Hexenschmaus zu laben. Bis spät in die Nacht hexten wir umher. Es war wieder eine gelungene Hexennacht. Bis nächstes Jahr. "HEX-HEX"

18.09.2005 Winzerfest in Osthofen 2005

Das Winzerfest, wie in jedem Jahr ein Highlight hier in Osthofen. Wie auch im letzten Jahr waren wir Wingertshexen mit guter Laune und super Wetter wieder dabei. Dank unserer Sponsoren, übrigens vielen Dank, konnten wir den kleinen und großen Kindern am Strassenrand einiges zuwerfen. Der Ausklang fand dann für einige von uns in der Weinkosthalle bei unseren Weinmeiestäten Sina, Anke und Tina und dem KMV statt.

14.08.2005

Orgellauf beim KMV Biergartenfest 2005

Bei regnerischem Wetter liefen wir beim Orgellauf der kath. Kirchengemeinde Osthofen mit. Durch das Anfeuern der zahlreichen Besucher des  Biergartenfestes des KMV Osthofen, welches auch an diesem Tag gefeiert wurde, schafften wir die stattliche Anzahl von 9 Runden um die Kirche.

Vielen Dank auch unseren Sponsoren, die eine Summe von 80,- Euro für die Orgel aufbringen mussten.

Es hat uns viel Spaß gemacht und im nächsten Jahr werden wir wieder dabei sein. 

08.02.2005 Faschingsumzug Bechtheim 2005

Zum ersten mal in unserer kurzen Geschichte als Wingertshexen haben wir an einem Faschingsumzug teilgenommen. Mit Kind und Kegel maschierten wir bei einem Traumwetter von Osthofen über die Weinberge nach Bechtheim um dort am Fastnachtsumzug teilzunehmen. Die Stimmung war gut und wir hatten alle unseren Spass.

31.10.2005

Hexentaufe an Halloween 2005

Es war wieder soweit für die Osthofener Wingertshexen. Nach einer kurzen Nachtwanderung, mit Taschenlampen und Laternen, durch die gruseligen Schleichwege in Osthofen zelebrierten die Hexen rund ums Hexenfeuer eine beeindruckende Taufe der fünf neuen Hexen. Bei Zaubertrank und Gesang wagte sich niemand an uns heran. Danach flogen wir auf unserem Hexenbesen zu unserer Unterhexe, um uns an dem Hexenschmaus zu laben. Bis spät in die Nacht hexten wir umher. Es war wieder eine gelungene Hexennacht. Bis nächstes Jahr. "HEX-HEX"

03.02.2005

Altweiberfastnacht 2005

Wir waren an Altweiberfastnacht wieder unterwegs. Traditionell pünktlich um 11:11 Uhr besetzten wir das Rathaus und nachdem die Stadtführung sich ihrem Schicksal ergeben hatte, wurde im Rathsaal kräftig gesungen und getanzt. Vielen Dank auch für die Brezeln, die für uns bereit standen. Vor dem verlassen ließen wir die Sammeldose kreisen, welche an diesem Tag überall griffbereit war.

 

Anschließend zogen wir durch die Osthofener Geschäfte und Weingüter, in denen wir sehr herzlich empfangen wurden. Aber auch die Autofahrer wurden von uns nicht verschont. Sie wurden angehalten und um eine kleine Spende für den Bürgerbus gebeten, danach konnten sie wieder weiter fahren. 

 

 

Gegen 19:00Uhr marschierten wir dann in Begleitung der Guggemusikkapelle „Die Huddelschnuddler“ aus Ludwigshafen vom Bürgerhaus über die Friedrich-Ebert-Strasse zum Weingut Blümel, wo der Abend mit fetziger Musik seinen Abschluss fand. Besonders bedanken möchten wir uns bei allen Sponsoren für die Guggemusik, den Spendern für die Sammelaktion, die freundlichen Bewirtungen und sonstigen finanziellen Unterstützungen.

Die diesjährige Sammelaktion, welche eine Summe von 620,- Euro einbrachte, ist für den Bürgerbus der Arbeiterwohlfahrt bestimmt. Dieser ist eine Einrichtung für die älteren Mitbürger unserer Stadt.

28.01-30.01.2005

Fastnachtssitzungen des CCO in Osthofen 2005

An diesen Tagen fanden die Fastnachtssitzungen des CCO statt. Wir Hexen waren mit großer Begeisterung und scheinbar auch mit viel Erfolg mit einem Tanz dabei. Ohne Zugabe durften wir nicht von der Bühne und mancher wunderte sich, das Hexen so flott tanzen konnten. Annette Boderas hatte die Ideen dazu und studierte diese mit uns ein. Hier ein herzliches Dank an Dich Annette, dass Du die Geduld für uns aufgebracht hast!

11.11.2004

Eröffnung der Kampagne 2005

Zur Kampagneneröffnung am 11.11.2004 fand pünktlich ab 11:11 Uhr vor der Rheinberg Apotheke unser Gulaschsuppenverkauf statt. Trotz der kalten Witterung fanden sich doch sehr viele Leute für eine Schüssel Suppe, einen Glühwein und einen Plausch mit dem Nachbarn bei unserem Stand ein. Sogar unser Bürgermeister, Herr Müller, genehmigte sich in seiner Mittagspause unser Hexengericht. Viele sparten sich an diesem Tag auch das Kochen und holten sich einen Topf voll für die ganze Familie nach Hause.

Rundum war es ein voller Erfolg, den wir gerne im nächsten Jahr wiederholen möchten.

Ein großer Dank geht an dieser Stelle auch noch einmal an Herrn Günther Rosenthal, der uns seinen Parkplatz und Strom vor der Apotheke zur Verfügung gestellt hatte und an die Firma Druck – Profis für die kostenlose Bereitstellung von Werbehandzetteln.

 

06.11.2004

Am Verkausoffenen Sonntag in Osthofen standen wir für die IG Heimatmuseum " uff de Gass". Wir boten den vorbei kommenden Passanten Äpfel gegen eine Spende für das Heimatmuseum Osthofen an, welche von der Familie Orlemann gestiftet wurden.    Der Aufwand hatte sich gelohnt, es kam ein Erlös von über 300,- Euro in die Dose. 

31.10.2004

 

Am 31.Oktober feierten wir die erste Hexentaufe, so dass wir alle mit unserem Hexennamen in die Gemeinschaft der Osthofener Wingertshexen  aufgenommen wurden.

Wir trafen uns  im Weingut Hahn und liefen mit Laternen und Taschenlampen ausgerüstet über die alte Bahntrasse zum Wingertshäuschen der Familie Blümel. Dort brannte extra für uns ein großes Hexenfeuer, welches wir nach der Taufe und einem Gläschen Hexenpunsch, umtanzten. Anschließend kamen wir zum gemütlichen Teil der Veranstaltung. Im Weingut Hahn war die Weinprobierstube sauf Hexenart von unserem Vorbereitungsteam geschmückt, das viele Ideen und Mühen eingebracht hatte. (Vielen Dank noch einmal an dieser Stelle.) Nach einem deftigen Hexenmahl ließen wir den Abend mit lustigen Spielen, Gesang und Späßen ausklingen.